#1 Wer glaubst du eigentlich der du bist? Jes 54,14ff von McMichael 04.09.2012 12:18

avatar

E. Gerade wenn du mit deinem „Lebensschifflein“ dich wieder mal in etwas rauerer See befindest wird dir diese Frage von drei Seiten gestellt.
Bsp.:
Da verzögern sich Verheißungen, die du erhalten hast oder das genaue Gegenteil tritt ein (das 1.Wüstenwunder Israels).
Da wird dir die bereits sicher geglaubte Lösung und Segnung vor deiner Nase wieder entzogen…
Da verschwinden trotz deiner Gebete widrigen Umstände nicht, sondern verschärfen sich vll noch.Bsp.: Pharao läßt Israel nun auch noch die Häcksel selber sammeln und das bei ner / Tage-Woche
Und dann liest du in Jes 54,14ff

14 Du sollst auf o. in Gerechtigkeit gegründet sein.
Du wirst ferne sein von Bedrückung, denn du brauchst dich nicht zu fürchten, und von Schrecken, denn er soll dir nicht nahen.
15 Siehe, wenn man kämpft, dann kommt es nicht von mir;…
17 Keiner Waffe, die gegen dich bereitet wird, soll es gelingen…


Bevor wir auf diese Spannung eingehen, die beim oberflächlichen Lesen entstehen kann – Gegründet sein auf Gerechtigkeit hält Bedrückung fern usw. – eine entscheidende Vorbemerkung:
Der Schlüssel zum Verständnis dieses proph. Wortes aus Jes. Und aller anderen proph. Aussagen im AT findet sich in 1.Petr 1,10f
10 Dieser Rettung galt schon das Suchen und Forschen der Propheten, denn in ihren Voraussagen ging es um eben diese Gnade, die ihr inzwischen erfahren habt.
11 Der Geist von Christus, der durch die Propheten sprach,13 kündigte sowohl die Leiden an, die auf Christus warteten, als auch die darauf folgende Herrlichkeit (!), und sie versuchten herauszufinden, auf welche Zeit und auf was für Ereignisse er damit hinwies.
12 Es wurde ihnen gezeigt, dass diese Voraussagen nicht für ihre eigene Zeit bestimmt waren, sondern dass sie damit euch dienten. Und genau das ist nun eingetroffen!“ NGÜ


1. Nun, fragt dich angesichts des rauen Seegangs deine Seele vielleicht spöttisch oder auch verzagt…
„Hat mich Gott verlassen oder verworfen, was hab ich nun wieder verkehrt gemacht, denn wenn ich auf Gerechtigkeit gegründet, dann hätte ich diese Probleme nicht…?“
Du kannst dann im Geist deiner Seele antworten:
Nein, denn es steht geschrieben…und selbst wenn ich was verkehrt gemacht, was übersehen, gesündigt oder einfach noch nicht so weit bin, wie ich gern wäre oder sein soll….
„Ich bin Gottes Gerechtigkeit“, denn es steht geschrieben:
„Den, der Sünde nicht kannte, hat er für uns zur Sünde gemacht, damit wir Gottes Gerechtigkeit würden in ihm.“ 2.Kor 5,21
„Durch ihn aber seid ihr in Christus Jesus, der uns von Gott gemacht ist zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung,“ 1Kor 1,30

Bsp.: machten dich gute Werke als Nichtchrist aus einem Sünder zu einem Gerechten? D.h. änderte sich trotz guter Gefühle etwas an deinem Stand?
Machen dich heute Fehler oder Sünden, die du als Gerechter begehst zu einem Sünder? D.h. ändert sich trotz schlechter Gefühle etwas an deinem neuen Stand?

2. Ganz ähnlich kannst du der zweiten Stimme antworten, wenn nämlich der Teufel kommt, um erst dich und dann deinen himmlischen Vater bei dir zu verklagen…und Zweifel zu säen…

3. Wenn der Hl.G. mit seiner leisen Stimme dich fragt, dann erinnert er dich damit an die Wahrheit und du stimmst mit IHM überein und antwortest mit deinem Glaubensbekenntnis –
Entgegen deiner Gefühle, dem Augenschein, deiner bisherigen Erfahrung…
„Ja, ich fühle mich, und ich versteh diesen Weg jetzt nicht, aber dein Wort sagt, dass mir auch dies zum Guten mitwirken muss, und mich nichts von deiner Liebe trennen kann. Darum handle ich jetzt gemäß deinem Wort aus Phil 4,6ff
6 Macht euch um nichts Sorgen! Wendet euch vielmehr in jeder Lage mit Bitten und Flehen und voll Dankbarkeit an Gott und bringt eure Anliegen vor ihn.
7 Dann wird der Frieden Gottes, der alles Verstehen übersteigt, über euren Gedanken wachen und euch in eurem Innersten bewahren – euch, die ihr mit Jesus Christus verbunden seid.
8 Und noch etwas, Geschwister: Richtet eure Gedanken ganz auf die Dinge, die wahr und achtenswert, gerecht, rein und unanstößig sind und allgemeine Zustimmung verdienen; beschäftigt euch mit dem, was vorbildlich ist und zu Recht gelobt wird.

Leider zurecht bemerkt K.Hagin, dass wir gerne die Früchte aus V.7 ohne den Vers 6.8. haben wollen – aber so läuft das nicht…
Worauf richtest du deine Gedanken, eine möglichkeit um aus deiner Selbstumkreisung raus zu kommen wären, dass du über IHN nachsinnst…oder über Seine Verheißungen…Seine Wege mit dir oder seinem Volk und deinem Stand als Gerechter…
Bei V. 6. Ist der wörtliche Gehorsam notwendig…“um nichts“…möglich ist das nur mithilfe seiner Gnade und indem du sein Blut, sein Wort und seinen Namen anwendest…

Zurück zu Jes 54, 14ff Hast du deine ID als Gerechtigkeit Gottes erkannt,
a. wirst du dich nicht mehr fürchten müssen und darum auch keine innere Bedrückung mehr haben
b . wird dir kein Schrecken mehr nahen; Schrecken im hebr. Bedeutet: Zerstörung, Ruin, Auflösung (all das wird dem Gottlosen in dne Spr verheißen und ist Folge von Sünde und Armut; vgl. auch Jer 17,17
c. es wird zwar noch gegen dich gekämpft werden, aber es kommt nicht von Gott und es wird nicht erfolgreich sein (= vollendet werden).

Mehr zum Thema Bedrängnisse und Gerechtigkeit unter meinem Blog
http://holyghostfriend.blogspot.de/2012/...eit-in-der.html

#2 RE: Wer glaubst du eigentlich der du bist? Jes 54,14ff von Rose-Gotteskind 05.09.2012 09:19

avatar

Gottes Herrlichkeit, seine Gerechtigkeit, er sieht in mir seinen Sohn Jesus (wem fällt noch mehr ein?)

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz