#1 Persönliche Erneuerung der Kraft leben - Jes 40,31 von McMichael 11.05.2021 10:32

avatar

E. Letzten Sonntag hörten wir von Gottes Einladung, uns zu erinnern (Ps 103,2-5).
Etwas länger blieben wir bei V.5 stehen:
„Wie sich bei einem Adler das Gefieder erneuert, so bekommst du immer wieder jugendliche Kraft.“ NGÜ und LU
Wir erinnerten uns, des Guten, dass wir als Gemeinde Teil der verschiedensten weltweiten Wellen/Bewegungen geistlicher Erneuerung geworden sind. Wir sind Miterben die das anvertraute Erbe nun recht verwalten sollen.

Heute bleiben wir beim Thema Erneuerung und fragen, wie wir als Einzelne unser Erbe nun „hüten“.
So sehr die Erneuerung unserer Kraft ein Geschenk ist, wofür Jesus am Kreuz gezahlt hat, wie für Heilung und Errettung, so sehr sind wir aktiv aufgerufen etwas zu tun. Darum geht es heute. Wir erhalten eine wunderbare Medizin gegen jeder Form von „Passivität“, „Gleichgültigkeit“, Teilnahmslosigkeit“ - kurz Lauheit, die unser Christsein immer wieder, oft schleichend“ bedroht.

„Sucht mehr von Seiner Stärke! Sucht mehr von IHM! Lasst uns allezeit das Licht seines Angesichts (= Seine Gegenwart) suchen.“ Ps 105,4 PT

Vor einiger Zeit hörte ich vom Herrn: „Hoffe nicht (= suche nicht) auf das Neue, um des Neuen willen, sondern hoffe (suche) auf mich; harre und warte auf mich und du wirst das Neue, das ich wirke erleben und Teil davon sein.“

Bsp. Claudio Freidzon...

Nochmals ein Bibelwort, das uns zeigt, wie das Aussehen kann - Jes 40,31 (s.a. Jes 30,18b)
„Aber die auf den Herrn hoffen (hebr qawa: zusammenbinden, sammeln, erwarten, versammeln, zusammenkommen, schauen, geduldig warten auf, bleiben, verweilen)
gewinnen neue Kraft,
sie heben die Schwingen empor wie die Adler, sie laufen und ermatten nicht, sie gehen und ermüden nicht/..sie laufen ihr Rennen ohne müde zu werden, und gehen durchs Leben ohne aufzugeben.“ PT


Es gibt ja viele Aspekte warum und wozu wir geistliche Kraft und ihre Erneuerung brauchen.
In zwei Wochen ist Pfingsten, da feiern wir die Ausgießung des Hl.G. und den notwendigen Empfang der „Kraft aus der Höhe“. Wir erfahren im Verlauf der Apg die Kraftwirkungen nach außen in die Welt, nach innen in die Gemeinde - Stichwort „liebevolle Dienstgemeinschaft“ = Koinonia und in der Beziehung zum Herrn, „brennende Leidenschaft“ im Suchen und Tun Seines Willens, Gebet und Lobpreis. Das ist wichtig und unbedingt notwendig.
Aber in unserem Vers dient die Kraft dazu, dass wir unseren Lauf mit Gott rennen, ohne müde zu werden.

Bsp.: Paulus - „Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe das Ziel des Laufes erreicht, ich habe am Glauben festgehalten. Nun liegt der Siegeskranz für mich bereit, die Gerechtigkeit, die der Herr, der gerechte Richter, mir an jenem großen Tag geben wird -...“ 2.Tim 4,7f NGÜ

Um das zu erreichen, brauchen wir Seine Kraft. Wir und andere sollen an uns erleben, wie sich Gottes Verheißung erfüllt; dass wir sind wie „aufblühende Palmbäume, jeder Einzelne im Sieg wachsend, und in Kraft stehend. In seiner Gegenwart immer überfließend und gesalbt. Selbst im Alter frisch , köstliche Früchte tragend und treu.“ Ps 92,12ff PT

Diese Kraft mit all den genannten unterschiedl. Innen-und Außenwirkungen erfahren wir, wenn wir auf den Herrn warten/hoffen/ innige Verbundenheit pflegen. ER wird uns nicht kalt oder lau lassen.

Praxis:
Pflege deine persönlichen Zeiten mit dem Herrn - über die Jahre habe ich so manches angestoßen:
„Go with the flow“, „Journaling“, „Rhema-Worte“ empfangen, ausgiebiges regelmäßiges Sprachengebet usw.
Bsp.: Schwerpunkte der Dienste im Kosovo - Vorb. auf die Krise

Immer deutlicher aber wird mir dabei die notwendige Stille - nicht so einfach für mich.
Ich hörte vom Herrn:
„Aus der Stille kommt die Kraft und aus der Ruhe die Neuorientierung. Ja, die Stärke kommt während du auf mich wartest, sie ist ein unbezahlbarer Schatz, den es zu heben gilt. Dafür gilt es sich Zeiten zu reservieren und an persönliche Plätze zu gehen. Wenn meine Gegenwart dich dort empfängt, wirst du merken, dass das Opfer an Zeit gar kein Opfer ist.“
“ Im Stillsein und Vertrauen liegt eure Stärke/werdet ihr stark gemacht.“ Jes 30,15


Gebet von Brian Simmons:

„Vater, meine Herz brennt für die Nähe deiner Gegenwart.
Begegne mir wenn ich vor dir stille werde. Lehre mich meinen Geist zur Ruhe zu bringen und ich mich auf den Fluss deines Geistes in mir einstelle. Manchmal ist deine Gegenwart größer, als dass ich noch stehen kann, doch ich begehre mehr. Komm! Gieße aus mehr, bis alles was von mir übrig ist die schimmernden Rest deiner Liebe sind.“

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz