#1 Gesegnet – egal was kommt- Jer 17,7f von McMichael 14.07.2020 09:59

avatar

E. Wir wissen nicht was kommt... Das ist nichts Neues, aber in Zeiten der Erschütterungen wie diesen, wird uns das nur umso deutlicher vor Augen geführt. Was wir aber wissen, das wissen wir weil Gott es uns sagt.
7 (Sehr) Gesegnet ist der Mann, der an den Herr glaubt, auf ihn vertraut und sich auf ihn verlässt und dessen Hoffnung und Zuversicht der HERR ist. 8 Der ist wie ein Baum, am Wasser gepflanzt, der seine Wurzeln zum Bach hin streckt. Denn obgleich die Hitze kommt, fürchtet er sich doch nicht, sondern seine Blätter bleiben grün; und er ist nicht ängstlich und sorgt sich nicht, wenn ein dürres Jahr kommt, sondern bringt ohne Aufhören Früchte.“ Jer 17 AMP

1. Gesegnet...
An Gottes Segen ist alles gelegen, lautet ein bekanntes christliches Sprichwort.
Wir schauen uns ein paar Aspekte an, wie der aussieht.

a. Fruchtbar in widrigen Zeiten
Wenn wir einen Blick in unsere Wälder werfen, sehen wir was bestimmten Bäumen nach längerer Trockenheit und nach Zeiten großer Hitze passiert. Sie sterben ab und werden Opfer von Schädlingen.
Wir aber gleichen einem Baum, der permanent am Wasser gepflanzt ist. Er fürchtet sich nicht vor der Hitze noch ist er besorgt. Er ist in der Ruhe und bringt unaufhörlich Früchte.
Ps 1,2 „Er wird feststehen, wie ein aufblühender Baum gepflanzt nach Gottes Entwurf, tief verwurzelt an den Bächen des Glücks, fruchttragend in jeder Season seines Lebens. Er ist niemals dürr und ohnmächtig, immer gesegnet, immer wachsend.“ PT

b. Gesättigt an dürren Orten
Jes 58,11 „Und der HERR wird dich immerdar führen und deine Seele sättigen an verbrannten und trockenen Orten und deine Knochen stärken. Und du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.“ AMP

2. Wer ist gesegnet
„(Sehr) Gesegnet ist der Mann, der an den Herr glaubt, auf ihn vertraut und sich auf ihn verlässt und dessen Hoffnung und Zuversicht der HERR ist.“ V.7
In zwei Parallelstellen heißt es, „...und sie werden vertrauen, Zuflucht suchen und ihre Zuversicht in den Namen des Herrn setzen; sie werden auf den Namen des Herrn vertrauen (Zeph 3,12;Jes 50,10b).


Das hebr. Wort hier heißt „chah-sah“ und kommt 36 Mal im AT vor. David beschreibt sich als einen Jungvogel, der Zuflucht sucht unter Gottes Flügeln oder der Babyvogel der sich unter dem Gefieder seiner Vogeleltern versteckt (Ruth 2,12; 2.Sam 22,3)
Wie kann das nun praktisch aussehen, Zuflucht im Namen Gottes finden und Zuversicht in den Namen des Herrn setzen?
Bsp. : Hiskia und der Brief des Feindes – Jes 37,14ff.20

Wir wissen, dass die Namen Gottes uns das Wesen Gottes zeigen, und in welcher Hinsicht ER mit uns in Beziehung treten und leben möchte. Der Name Jesus = Jeschua (Erretter) verkörpert alle nun folgenden Namen.

a. „Jahwe shalom“ (Ri 6,23f) - Shalom heißt: Friede, Vollständigkeit, Standhaftigkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit, Gesundheit, phys. Und psych. Wohlergehen, Wohlstand, Erfolg, Reichtum, Gedeihen, Zufriedenheit, Stille, Ruhe, Gelassenheit, Erfüllung, Freiheit von Mangel

b. „Jahwe rapha“ – der Herr heilt (2.Mos 15,26) – es geht um körperliche und seelische Erkrankungen.

c. El Roi – der Gott der dich und seine Umstände sieht (1.Mos 16,11.13)

d. El Schaddai- 1.Mos 17,1 - der Gott der „Mehr als genug hat und gibt“ – ob es Stärke, Fruchtbarkeit oder Finanzen sind. ER ist der, der für alle Bedürfnisse im Überfluss sorgt.

e. Jahwe-Jireh
– 1.Mos 22,14 - »Der HERR wird ersehen/versorgen (nämlich das Opfertier).

„Aber das Volk, das seinen Gott kennt, wird sich stark erweisen und entsprechend handeln.“ Dan 11,32b

3. Zuflucht und Zuversicht in den Namen Gottes um im Vertrauen zu wachsen
Wenn du Zuflucht zu dem Namen Gottes nimmst und du deine Zuversicht auf das Wesen, das dir dadurch enthüllt wird setzt, gleichst du einem Baum, der permanent am Wasser gepflanzt ist. Du fürchtest dich nicht vor der Hitze – weder der gegenwärtigen oder der zukünftigen - noch bist besorgt. Du kennst deinen Gott und wirst dich als stark erweisen und handelst entsprechend. Du bleibst in der Ruhe und bringst unaufhörlich Früchte.

Praxistipp:
Wir gehen dazu nochmals in unseren Ps 1, da heißt es, „dass der Mann gesegnet ist, dessen Vergnügen und Leidenschaft es ist treu am Wort des „Ich Bin“, und Tag und Nacht über die wahre Offenbarung des Lichts zu meditieren.“ V.2
Man könnte das Wort abwandeln und sagen: Gesegnet ist der Mann, dessen Vergnügen und Leidenschaft es ist, über die Namen und damit das Wesen des „Ich Bin“ , als der wahren Offenbarung des Lichts zu meditieren.

Dieses Erkennen führt zu wachsendem Vertrauen, was wiederum zu vielfältigen Segenserfahrungen führt. Fruchtbar zu sein in widrigen Zeiten. Gesättigt an dürren Orten. Wir werden uns, egal was kommt als stark erweisen und entsprechend handeln.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz