#1 HALLOWEEN – 31. OKTOBER von Gerda Leithgöb von McMichael 28.10.2010 11:58

avatar

HALLOWEEN – 31. OKTOBER
Folgend ist eine exzellente Studie über Halloween, die von Elizabeth Jordaan (Jericho Walls International) herausgebracht wurde.

Halloween wird am 31. Oktober gefeiert. In dieser Nacht ehren die meisten Heiden den Geist des Todes, bringen Menschenopfer und machen Päkte und Bündnisse mit den dämonischen Kräften. Bitte betet, dass der Herr die Stimmen der Unterwelt zum Schweigen bringt, sodass Hexen, Zauberer, Schamanen, etc. unfähig sein werden, Kontakt mit der geistlichen Welt aufzunehmen.
Halloween hat seinen Ursprung im frühen Keltentum in Europa und wurde als das Festival der „Samhain“ oder „All Hallowtide“ benannt. Es war ein Fest der Toten und begann am Abend des 31. Oktobers, als Zeichen für das Ende der Ernte und dem Beginn des Winters. Der 1. November war „Allerheiligen“. Er begann am 31. Oktober, weil in der Vergangenheit die Tage von Abend zu Abend gezählt wurden, anstatt von Mitternacht zu Mitternacht wie wir das heute tun. Dies bedeutete auch den Beginn des Neuen Jahres für die Kelten. Es wurde geglaubt, dass während des Jahreswechsels der „Schleier zwischen den Welten“ am dünnsten sei und dass die Lebenden mit den Toten an ihrem Aufenthaltsort kommunizieren könnten. Es ist eine Zeit, in der die verschiedenen Vorfahren und andere „freundliche“ Geister eingeladen sind, an den Sabbath Feiern teilzunehmen und mit den Angehörigen wiedervereint werden. Die Feier der Toten ehrte im dieser speziellen Nacht den Gott der Toten. Es war auch eine Zeit, in der Feen aktiv waren. Feen wurden als die Engel betrachtet, die weder auf Gottes Seite, noch auf Luzifers Seite standen und die dazu verdammt waren bis zum Tag des Gerichts auf der Erde zu wandeln. Die Kelten glaubten, dass in dieser Nacht das Chaos regierte, da es weder das eine, noch das andere Jahr war. Es war eine Nacht des magischen Charmes und der Wahrsagung mit Vorhersagen der Zukunft und anderen Riten.

In „Trick oder Treat“
(wie es in z. B. in Amerika praktiziert wird) werden die Feen immitiert, die von Haus zu Haus gehen und um einen ‚Genuss’ (treat) bitten, da der Glauben war, dass die Geister durch eine Art von Anbetung und Opfergabe (Essen oder Milch) besänftigt werden mussten.
Wenn der ‚Genuss’ (treat) verweigert wurde, würde das zu praktischen Streichen führen, indem dem Hausbesitzer z. B. der Kamin blockiert oder seine Kühe weggebracht wurden etc. Eine andere Art und Weise wie die bösen Geister verjagt oder vergrault wurden war sich all Geister zu verkleiden. Es wurde geglaubt, dass die Geister so denjenigen kein Leid antun würden.
“Jack-o-Lantern": Jack war ein irischer Halunke, der es liebte große rote Rüben zu essen. Am Tag von Halloween, hielt er den Teufel in einem Baum gefangen und ließ ihn nicht herunter bis der Teufel Jack versprach, dass er nie in die Hölle kommen würde. Der Teufel versprach es. Ein Jahr später starb Jack. Weil er jedoch nicht an Gott glaubte, kam er nicht in den Himmel. Der Teufel wiederum erlaubte ihn nicht in der Hölle. Um Jack zu helfen, zurück auf die Erde zu kommen, gab der Teufel ihm eine glühende Kohle. Jack tat diese glühende Kohle in eine Laterne, die er aus seiner großen Rübe angefertig hatte. Diese erste „Jack-o-Lantern“ half Jack auf seinen Weg zurück nach Irland, den er aber nie fand, und nun streift er für immer auf der Erde herum.

Feuer-Zeremonien:
Halloween war eines der vier großen „Feuer-Festivals“ der Kelten. Alle Feuerherde wurden gelöscht und dann wieder vom zentralen Lagerfeuer, das zeremonell von der Druiden gegonnen wurde angezündet. Während der Zeremonie haben die Druiden Tierfelle und -köpfe getragen, um sich von den Geistern zu tarnen. Das Löschen der Feuer symbolisierte die „dunkle Hälfte“ des Jahres und das Wiederanzünden symbolisierte die Wiederkunft der Hoffnung. Feuer und Kerzen wurden die ganze Nacht brennen gelassen, um die Toten zu ehren und willkommen zu heißen. Die „Jack-o-lanterns“, Kürbisse, Apfelmost, Weihrauch und Edelsteine werden als Altardekorationen verwendet. Die Kerzen sind schwarz und orange. Schwarze Katzen wurden als reinkarnierte Wesen mit einer Fähigkeit die Zukunft vorherzusagen betrachtet.
Die Druiden (Priester der Kelten) hielten die Zeremonie der Feier an heiligen Orten, wie z. B. Wälder, Bäche, Seen und Flüsse. Menschenopfer waren Teil der Zeremonien.

Satanisten haben die Druidischen Feiertage übernommen und feiern Halloween wie folgt:

22. – 29. Oktober – Satanisten beginnen die Opfervorbereitungen
30. Oktober – Satanischer Feiertag (Satanic High Day)– Bezug auf Halloween mit Menschenopfer
31. Oktober – All Hallow’s Eve (Abend von Halloween) – Blut- und Sexualrituale mit Dämonen, Tier- und Menschenopfer.
Die frühe christliche Kirche versuchte die Druidenfeiern durch das Angebot des Allerheiligen Feiertages als Ersatz zu eliminieren. Das hat nichts genützt. Obwohl die äußerliche Form dieser Art von Anbetung verschwand, blieb der Glaube an diese Götter bestehen. Im Mitteralter hat offenes Praktizieren dieser Hexerei floriert. Mitte des 20sten Jahrhunderts kehrte das Heidentum in die westliche Welt zurück und heidnische Feiern wurden wiedereingeführt. Der uninformierte Christ hat keine Ahnung, dass dämonische Geister in der Tat kontaktiert und aktiviert werden, wenn Leute diese aus Spaß oder im Ernst anrufen. Jede Handlung rund um Halloween ist zur Ehre von falschen Göttern und Geistern. Für die Toten zu beten ist total gegen das Wort Gottes.

RICHTLINIEN ZUM GEBET:
2. Tim. 1, 7: Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. Widerstehe dem Geist der Furcht, der zur Zeit von Halloween an die Oberfläche zu kommen scheint und der durch Kinofilme verstärkt wird, die entweder das Okkulte oder extreme Angstsituationen portraitieren.
5. Mose, 9-14: Wenn du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen, die Greuel dieser Völker zu tun, 10daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt oder Wahrsagerei, Hellseherei, geheime Künste oder Zauberei treibt 11oder Bannungen oder Geisterbeschwörungen oder Zeichendeuterei vornimmt oder die Toten befragt. 12Denn wer das tut, der ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, die Völker vor dir. 13Du aber sollst untadelig sein vor dem HERRN, deinem Gott. 14Denn diese Völker, deren Land du einnehmen wirst, hören auf Zeichendeuter und Wahrsager; dir aber hat der HERR, dein Gott, so etwas verwehrt.

Widerstehe der Versuchung in scheinbar harmlose Feiern dieses dämonischen Feiertags hineingezogen zu werden. Wenn Du in der Vergangenheit darin involviert warst, bekenne es. Bitte den Herrn um Offenbarung seines Wirkens an den Menschen in Deiner Umgebung. Bitte den Herrn um Vergebung für die unzähligen Arten wie Deine Stadt in diese Praktiken verwickelt ist. Spreche aus und warne andere Menschen bezüglich der Gefahren, in irgendwelche Arten von okkulten Praktiken involviert zu sein.
„Vater Gott, im Namen des Herrn Jesus Christus von Nazareth, sage ich mich los von jeglicher Verwicklung, die meine Familie, meine Vorfahren und ich selbst in den Praktiken von Halloween hatten. Ich lösche alle Bündnisse, die mit der geistlichen Welt gemacht wurden und jeglicher Anbetung, die wir Satan und seinen Dämonen gegeben haben. Ich lehne diese Praktiken ab und bitte Dich, mich und meine Familie mit dem Blut Deines Sohnes Jesu Christ zu reinigen“
Jesaja 8, 19: Wenn sie aber zu euch sagen: Ihr müßt die Totengeister und Beschwörer befragen, die da flüstern und murmeln, so sprecht: Soll nicht ein Volk seinen Gott befragen? Oder soll man für Lebendige die Toten befragen?
Rufe den Namen Jesus an. Ordne Dich Seinen Wegen unter und bitte um eine tiefere Offenbarung seiner Liebe. Bitte Ihn, Dir Seinen Plan und Seine Bestimmung für Deine Stadt zu offenbaren und bete solange bis sich Seine Kraft in Deinem Wohngebiet manifestiert.
1 Chron. 10. 13-14: So starb Saul um seines Treubruchs willen, mit dem er sich an dem HERRN versündigt hatte, weil er das Wort des HERRN nicht hielt, auch weil er die Wahrsagerin befragt, 14den HERRN aber nicht befragt hatte. Darum ließ er ihn sterben und wandte das Königtum David, dem Sohn Isais, zu. Die Toten zu befragen bedeutet Gott untreu zu sein, und kann zu Gericht führen.
Vertraue Dich und Deine Familie neu und total der Liebe und dem Dienst am Herrn Jesus Christus an.
Bitte den Herrn alles Böse zu offenbaren, speziell in den Nacht von Halloween, sodass die Werken des Königreichs der Dunkelheit geschwächt werden.
Bitte um Schutz für diejenigen, die als Menschenopfer herausgesucht wurden. Bete für alle Christen um Schutz gegen Flüchen, die gegen sie gerichtet werden; bete speziell für Pastoren, Diener Gottes und christliche Leiter.
Bete für Errettung derer, die das Okkulte praktizieren, dass sie mit der Liebe, Reinheit und Heiligkeit Gott des Vaters konfrontiert werden.
Bete für die Errettung der folgenden Personen: Phillip Shallcrass (Grauer Wolf, Wolf walks with fire), Emma Restall Orr (Bobcat) und Mitglieder der ‚Mother Grove’ des Britischen Druiden Orders (BDO).
Ersuche den Herrn gegen das Wiederaufleben von Serienmorden, das Überhandnehmen von Gewalttaten, speziell gewalttätige Verbrechen gegen Kinder und Frauen, gegen die Zunahme im Handel von Rauschgift und Pornographie, von Abtreibung, Dürre und Missernten, finanzielle Zerstörung der Gemeinde, gegen das Anrufen von geistlichen Kräften, um Massenblutvergießen und Krieg in Ländern überall in der Welt zu beginnen, gegen geistliche Kräfte die sich vereinen, um Macht zu erzeugen zur Verführung von Menschenmassen und gegen das Wiederaufleben von magischen Praktiken, speziell unter Teenagers und Kindern.

Eure Schwester
Gerda Leithgöb

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz