#1 Den Schatz deines Herzens bewahren und vermehren - Luk 8,11.13.15.18 von McMichael 01.09.2015 12:20

avatar

E. letzten Sonntag hörten wir vom Schatz unseres Herzens und das er aus unseren Glaubensüberzeugungen besteht.
Wir hörten, dass „aus der Fülle/dem Überfluss dessen, was in den Herzen aufbewahrt wird, deine Frucht gesehen und deine Worte gehört wird." Luk 6,45b
Wir hörten, dass wir zwei Quellen haben. Die natürliche und oft teuflische, die uns mit Lügen versorgt und die übernatürliche und himmlische, die uns Offenbarungswahrheiten gibt, durch den Hl.Geist.

Noch etwas zu den Offenbarungswahrheiten um die es geht, mehr als biblische Wahrheiten (obwohl daPrinzip auch dafür gilt) Es sind die Geheimnisse des Königreichs , die enthüllt und öffentlich gemacht werden sollen.
Weil diese Lampe der Offenbarung nun in eurem Inneren scheint, wird nichts vor euch verborgen bleiben . Es wird alles offenbart werden. Jedes Geheimnis des Königreichs wird enthüllt und öffentlich gemacht werden durch das Licht der Offenbarung." Luk 8,17 TPT
vgl. auch Mtth 13,18 „das Wort vom Reich" LU
Es geht um deine ID im Königreich, nämlich Sohn zu sein. Es geht um den König, wer ER ist und was ER von der will. Es geht um die Vision des Königreichs in dir und wie es durch dich in der Welt aufgerichtet wird usw.
Bsp. solch einer Wahrheit:
„Er rettet die Unglücklichen aus ihrer äußersten Erniedrigung und Verzweiflung und stellt ihre Berufung wieder her. Er wendet Bettlerexistenzen in Prinzen und setzt sie auf ihre königliche Throne der Ehre." Ps 113,7f TPT

Diesen Schatz, wie können wir ihn nun vermehren und Verluste vermeiden?
Dazu vorab ein Wort aus Luk 8,18 TPT: „So achtet nun sorgfältig auf eure Herzen, wenn ihr meinen Worten zuhört, denn diejenigen die offene Herzen haben, ihnen wird mehr Offenbarung gegeben werden bis sie Überfließen. Und für die, die nicht mit offenen Herzen zuhören, ihnen wird das wenige Licht, dass sie meinen zu haben weggenommen werden."

Manchen aber fehlt das offene Herz, darum können nicht empfangen. So lesen wir in Luk 8,11, wo Jesus das Gleichnis vom vierfachen Ackerfeld erklärt: „Der feste Weg (auf denen der Same des Wortes gesät wurde) repräsentiert die harten Herzen der Menschen, die das Wort Gottes hören, aber der Verkläger schnappt sofort das in ihre Herzen Gesäte weg, um sie davon abzuhalten zu glauben und Errettung zu erfahren."

Die Ursache dafür finden wir in der Parallelstelle in Matth 13,19:
„Sooft jemand das Wort vom Reich hört und nicht versteht, kommt der Böse und reißt weg, was in sein Herz gesät war."

Es geht jetzt nicht darum, dass wir eine Bibelstelle oder schwierige Wahrheiten nicht verstehen, sondern um die Wahrheit aus
1.Kor 2, 12 Wir aber haben diesen Geist erhalten - den Geist, der von Gott kommt, nicht den Geist der Welt. Darum können wir auch erkennen, was Gott uns in seiner Gnade alles geschenkt hat.
13 Und wenn wir davon reden, tun wir es mit Worten, die nicht menschliche Klugheit, sondern der Geist Gottes uns lehrt; wir erklären das, was Gott uns durch seinen Geist offenbart hat, mit Worten, die Gottes Geist uns eingibt.
14 Ein Mensch, der Gottes Geist nicht hat, lehnt ab, was von Gottes Geist kommt; er hält es für Unsinn und ist nicht in der Lage, es zu verstehen, weil ihm ohne den Geist Gottes das nötige Urteilsvermögen fehlt.
15 Wer hingegen den Geist Gottes hat, ist imstande, über alle diese Dinge ´angemessen` zu urteilen, während er selbst von niemand, ´der Gottes Geist nicht hat, zutreffend` beurteilt werden kann."

Ohne den Hl. Geist werden wir weder recht lehren noch das Gelehrte verstehen; d.h. erkennen. Ob bei der Bibellese, geistlichen Büchern oder Predigten. Der Hl. Geist ist unser Lehrer! Ohne die Erfüllung mit dem Hl.Geist bzw. die Geistestaufe wird es nicht möglich sein, die kommenden Offenbarungen zu empfangen...

Nun kommen wir zu einem zweiten Hindernis…

Luk 8,13: „Die Saat aber die auf den Schotter/Fels gesät sind, steht für die, welche schnell und mit Freuden auf die Manifestation des Wortes antworten, bald bald danach, wenn eine Zeit der Bedrohung/Schikanierung/Belästigung des Feindes kommt und Schwierigkeiten ihnen entstehen (um des Wortes willen), verwelken sie und fallen ab, denn sie haben keine Wurzel in der Wahrheit/sind nicht in der Wahrheit verwurzelt und ihr Glaube ist zeitlich begrenzt/temporär."

Das Problem ist die fehlende Verwurzelung in der entsprechenden Wahrheit. Das führt dazu, dass wenn die Tests/Erprobungen kommen und der Feind darf hier Prüfer sein…, dass sie die Wahrheit fallen lassen, verwelken, denn ihr Glaube ist nicht beständig.
Dr. Leaf schreibt aus der wissenschaftlichen Sicht der Neurologie, dass es 63 Tage braucht, bis eine empfangene Erkenntnis zu einer Verhaltensweise wird.

Verwurzelung braucht also Zeit und wie wir gleich hören werden, gibt es etwas dass wir dazu tun können.

Darum schauen wir zum Schluss auf das Geheimnis des fruchtbaren Bodens.
Luk 8,15: Die Saat, die auf guten fruchtbaren Boden gefallen ist steht für die Liebhaber der Wahrheit, die tief mit ihrem ganzen Herzen hören. Sie antworten indem sie sich an das Wort klammern und es festhalten und es als teuer und lieb halten, während sie alle Dinge (in der Zeit der Erprobung) im Glauben erdulden.
Dies ist die Saat die eines Tages viel Frucht in ihren Leben tragen wird." TPT


Wenn du also eine Königreichswahrheit als innere Offenbarung für dich empfangen hast, darüber begeistert bist, ist das zwar wunderbar, aber erst der Anfang zum Überfluss. Damit sie nicht verwelken, gilt es darin tief verwurzelt zu sein.
Dies geschieht in Gemeinschaft mit dem Heiliger Geist und durch geistliche Mediation s. dazu Ps 1…daraus erwächst dann dein Reden und Handeln und du wirst als Teil der königlichen Familie erkannt.

Amen

#2 RE: Den Schatz deines Herzens bewahren und vermehren - Luk 8,11.13.15.18 von AnBo 02.09.2015 12:58

avatar

Oh Mann, in der Predigt hast du ja mit Offenbarungswahrheiten nur so um dich geschmissen. Super herzlichen Dank! Wurde ernorm gesegnet und muss mir unbedingt sobald wie möglich die TPT holen.

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz