#1 Das Erbe der Freiheit leben von McMichael 01.07.2013 13:40

avatar

AWeitere Aspekte zum Erben a. nur der Mündige bekommt  das Erbe ausgehändigt.
Der Mündige ist nun nicht der reife Christ, sondern der Christ unter der Gnade anstelle des Gesetzes. Nicht unsere Unreife hindert uns das Erbe auch zu empfangen, nämlich in Freiheit zu leben und anderen Freiheit zu bringen, sondern ein mangelndes Verständnis von Gnade. (Gal 4,1-7);d.h. eher ein Mangel an Erkenntnis oder verfälschte Erkenntnis und daraus kommender Unglaube. Wo immer noch der Fokus auf unserem Bemühen, statt auf Christi vollbtrachtes Erlösungswerk ruht, mangelt es an Gnade. Bsp. Heilung Darum sagt Paulus den Ältesten in Ephesus (keinen Neulingen also). „Und nun vertraue ich euch Gott und der Botschaft von seiner Gnade an. Diese Botschaft (!) hat die Macht, euch ´im Glauben` zu festigen, sodass ihr zusammen mit allen anderen, die zu Gottes heiligem Volk gehören, das ´ewige` Erbe erhaltet." Apg 20,32 Die Gnade qualifiziert uns für das Erbe, sie hilft uns zur richtigen Blickrichtung, nämlich nicht auf uns, sondern auf Ihn, was Glaube freisetzt. (Kol 1,12-14)

b. Ewiges Leben Wir sind Gottes Söhne und Töchter und weil das so ist, wohnt der Hl.G. in unseren Herzen und hilft uns in intimer Beziehung mit dem Himmlischen Vater zu leben. Das scheint mir der erste, wichtigste und grundlegenste Aspekt unsere Erbes und der neuen Freiheit zu sein. Freundschaft mit Gott durch den Hl.G. An anderer Stelle wird der Hl.G. darum die Anzahlung auf das Erbe genannt. „er hat uns auch sein Siegel aufgedrückt ´als Bestätigung dafür, dass wir jetzt sein Eigentum sind`, und hat uns seinen Geist ins Herz gegeben als Unterpfand und Anzahlung ´für das, was er uns noch schenken will`." 2.Kor 1,22; vgl. Auch Eph 1,11.14 „Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsre Herzen, der da ruft: Abba, lieber Vater! Gal 4,6  Jetzt die Freiheit zu haben eine enge freundschaftl. Beziehung mit Gott zu haben. Bsp.: Gebetsleben: Lobpreisthron in Seiner Gegenwart... Ihn lieben, vertrauen, nach Seinem Reich trachten und Matth 6,33 erleben   c. Das Erbe verwalten heißt die neuen Freiheits-Rechte gebrauchen. …wir sollten in alle Rechte von Söhnen und Töchtern Gottes eingesetzt werden. Gal 4,5   Weil Freiheit immer Verantwortung bedeutet heißt das, dass Gott uns die Vollmacht und Autorität hier auf dieser Erde zu regieren zurückgegeben hat.   6 „Denn du hast ihn wenig geringer gemacht als Gott selbst (o.Engel), mit Herrlichkeit und Pracht krönst du ihn. 7 Du machst ihn zum Herrscher über die Werke deiner Hände; alles hast du unter seine Füße gestellt." Ps 8Gott gab uns die Stellung und Verantwortung zurück, wie sie Adam und Eva im Garten Eden hatten.

A. Wir sollen regieren über die Werke seiner Hände, ob das dein Körper ist, den du zu verteidigen hast gegen alles was sich gegen ihn richtet, oder deine Seele, dein Denkapparat und damit dein Verhalten.   Bsp.: ein Land wurde von einem Besatzer befreit. Bsp.: Gaddafi Aber nun muss das Volk lernen gemäß der neuen Freiheit ihre Nation aufzubauen. Die Freiheit ist da, aber sie muss umgesetzt werden…   Dazu haben wir Christen den Hl.G. empfangen, der uns in alle Wahrheit leiten willen. Wobei er gerne die Schrift als Erinnerungshilfe verwendet. An uns liegt es, Gem. zu pflegen und im Wort des Evg. zu bleiben.   Bsp.Die Freiheit zu vergeben...oder frei werden von falschen Gedanken  

B. Wir sollen herrschen über den Feind… Jak 4,7 So seid nun Gott untertan. Widersteht dem Teufel, so flieht er von euch. Widerstehen heisst, aktiven Widerstand zu leisten Bsp.: Neg. Gedanken oder Gefühle sind oft verkleidete Mächte   Die Lizenz die Werke des Teufels zu zerstören Bsp: Generationensünden-flüche, Armut, Krankheiten, Gebundenheiten  

C. Wir sollen herrschen über die Sünde Rö 8,2 contra 7,23 Für den Menschen unter dem Gesetz gab es vor der Sünde kein Entrinnen, aber unter der Gnade ist das Gesetz gebrochen und es herrscht das Gesetz des Geistes und Gottes Wille geschieht. Umso mehr Raum der Hl.G. hat um so mehr hat die Sünde keine Macht.   "Wenn du Gutes im Sinn hast/das Rechte tust/fromm bist, kannst du doch jedem offen ins Gesicht sehen/ so kannst du frei den Blick erheben. Wenn du jedoch Böses planst, dann lauert die Sünde dir auf. Sie will dich zu Fall bringen, du aber beherrsche sie/herrsche über sie!"   Wenn letzteres eintritt, weil du deine Freiheit vergessen hast, dann … Vorbeugung ist: Lebe im Licht, Wandle im Geist und in der Wahrheit…

Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz